17
Aug
2015
2

YAY! Gefunden! Meine erste Flaschenpost

Das vergangene Wochenende wird für mich persönlich in die Geschichte eingehen. Ich muss lachen, weil es so wahnsinnig besonders klingt und manch einer so eine Euphorie nicht nachvollziehen kann.

Aber ja, ich bin total glücklich, meine erste Flaschenpost gefunden zu haben!
Und ich bin auch total glücklich das Erlebnis mit zwei meiner längsten Freunde zu teilen. Denn ich hatte Julia und Lena aus meiner Heimat zu Besuch und wir kennen und schon seit dem Kindergarten.

Kindheit-vertraeumt

Und eine Flaschenpost hat doch auch etwas Verträumtes wie aus Kindertagen, oder?!
Warum ich noch so aus dem Häuschen bin, hängt aber auch damit zusammen, dass ich erst im letzten Blogbeitrag, vor nicht einmal einem Monat, zum Thema Flaschenposten berichtet habe:

Wie eine Flaschenpost die Welt verbindet

Durch die tollen Kontakte bin ich total auf Flaschenposten sensibilisiert und habe mir seit dem Treffen mit Peter und Clint bei jedem Gang am Wasser gewünscht, eine Flaschenpost zu finden. So auch dieses Wochenende. Und wer hätte gedacht, dass mein Wunsch so schnell in Erfüllung gehen wird? =)

Tatsächlich war ich mit Julia und Lena auf der Suche nach Treibholz. Und tatsächlich tun mir meine Freunde schon ein wenig leid, wenn ich so oft mit Ideen komme à la „Hej, wir könnten Treibholz suchen gehen“ oder „Hej, wir könnten einen Werkelabend machen und etwas aus Treibholz bauen!“ :D Aber ganz zu meiner Überraschung und Freude hatten die Zwei sogar Lust darauf „mal etwas anderes als das typische Hamburg-Programm“ zu erleben.

Mein Vorschlag kam nicht von ungefähr, denn nächstes Wochenende, werde ich für das Sommerfest im Black Delight, organisiert von Driftwood-Travelling und Projekt Yoga e.V., das Café mit Treibholz-Deko bestücken und wollte noch für Nachschub sorgen.

Bei der Gelegenheit: Fühlt euch herzlich eingeladen! Und bringt eure Surfbretter zum Reparieren mit! ;)

Sommerfest-Treibholz

 

 

Und so sah der Fund dann neben Freudensprüngen aus:

Flaschenpost-gefunden

In der kleinen grünen Glasflasche war neben des Briefes auch noch eine Blume. Den „Duft“ hat sie leider nicht mehr mit sich gebracht ;) Und ohne die Flasche zu öffnen, konnte man die Nachricht gut lesen:

„From Noah
Die minions kommen ins Kino.
finder der Flaschenpost Bitte melden.“

Darunter die Adresse von Noah aus Köln.
Da das Papier von einem Notizblock einer Unterkunft stammt, vermute ich, Noah hat die Flaschenpost während eines Hamburg-Trips in die Elbe geworfen.
Als wär das nicht schon toll genug, gab es eine zweite Flaschenpost wenige Minuten später noch dazu! Ich habe den Wunsch offensichtlich oft genug ausgesprochen! ;)

Flaschenpost-gefunden2

Bei der zweiten Flaschenpost war ich zunächst nicht sicher, ob es überhaupt eine ist. Erst auf den zweiten oder dritten Blick, habe ich erkannt, dass es sich bei dem zusammengeknüllten Stück Papier um ein beschriftetes liniertes Blatt handelte.

Nach dem Öffnen der Flasche stehen auf dem vom Wasser mitgenommenen Zettel ein paar Worte, jeweils eingekreist:

 „DAVID
Schicken
+ klingeln“

Mit dabei noch ein paar Zeichnungen von David. Eine Eisenbahn mit Wagons? Ein Auto?
Darunter eine Adresse aus Timmendorfer Strand.

 

An dieser Stelle hebe ich meinen kleinen Zeigefinger, denn die Post kommt leider in einer Plastikflasche. Also lieber David… wenn Du das hier liest: Lieben Dank für die Flaschenpost! Du hast mir den Tag verzaubert, aber bitte bitte versende demnächst Flaschenposten nur noch in Glasflaschen! =)

Nichtsdestotrotz ist der Pfand der Flasche gut investiert in eine Antwortkarte an euch. Auf dem Papier einer alten Seekarte aus dem BSH:

Flaschenpost-Antwortkarte

Bei beiden Flaschenposten brennt meine Neugier auf die Geschichte eurer Flaschenpost und wann ihr sie wo auf die Reise gebracht habt. Wie lang und wie weit sind sie getrieben?
Ich freue mich auf einen Kommentar von euch! Herzlichen Dank dafür schon jetzt!  <3

 

Was nicht fehlen darf, ist auch wieder meine eigene Flaschenpost ;)

 

Bild

Das könnte Dir auch gefallen

Bali – wie ich das Geheimnis um die Strandsammler lüftete
Treibholz Geschenke DIY
Treibholz-Geschenke zum Selbermachen zu jedem Anlass
1 Jahr treibholzeffekt – was sich verändert hat und wie es weitergeht!
Treibholz-Suche und Upcycling-Funde auf dem Designmarkt

14 Kommentare

  1. Franziska

    Liebe Andrea,
    ich möchte auch so gerne mal eine Flaschenpost finden :-) bis es aber soweit ist werde ich selbst ein paar verschicken. Heute Nachmittag fahre ich an den Rhein und werde 7 Flaschen auf die Reise schicken! In der Vergangenheit habe ich bisher 5 Flaschen verschickt und eine ist sogar gefunden wurden. 18 km Entfernung hat sie zurück gelegt. Schreibst du denn auch selbst mal eine Flaschenpost?
    Liebe Grüße
    Franziska

    1. andrea | treibholzeffekt

      Hejhej liebe Franziska, in der Zwischenzeit habe ich sogar noch drei weitere gefunden, aber leider keine Antworten auf meine Antwort erhalten, bzw. war eine Flaschenpost leider durchnässt und schon gänzlich ohne Schrift. Ich selbst habe bislang noch keine Flaschenpost verschickt oder „nur“ die Gemeinschaftsflaschenpost wie im vorangegangenen Artikel erzählt ;) Die Betonung liegt auf „noch nicht“ ;)
      Hast Du derweil noch weitere Antworten erhalten? Ich wünsche Dir viel Glück beim Finden und gefunden werden! =) Liebe Grüße, Andrea

  2. Hallo Andrea,
    eine tolle Geschichte, ich freu mich für dich! Ich habe leider noch nie eine Flaschenpost gefunden. Doch Peter hat mich irgendwie mit dem Virus infiziert und nun schicke ich auch meine Flaschenposten auf die Reise. Vielleicht findest du ja mal eine, wenn sie auf der Reise von Geesthacht in Hamburg anlandet ;-)
    Liebe Grüße und weiterhin viel Glück,
    Ina

    1. andrea | treibholzeffekt

      Hejhej liebe Ina,
      danke für Deinen Kommentar! Ja, der Peter hat wohl uns alle infiziert ;)
      Ich halte Ausschau und wünsche Deiner Flaschenpost schon jetzt eine lange, schöne und wunderbar geschichtsträchtige Reise! Yay!
      Liebe Grüße,
      Andrea

  3. Ach, da wird das Kind in mir wach. Was für eine schöne Geschichte! Ich hoffe, dass die Sender sich über die schönen Karten freuen und dein Bericht mehr Menschen dazu inspiriert, Flaschenpost zu verschicken – stilecht in Glasflaschen versteht sich! :)

  4. Liebe Andrea, oh ich freu mich so für dich! Ich finde daraus kannst du doch prima eine Deutschlandweite Kampagne machen, im Sinne von „lasst uns Flaschen Flaschen schreiben“ oder so ähnlich :-). Alle machen mit und werfen (Glas-)Flaschen in die Flüsse und Meere! Wie schön wäre das? Und jeder Brief, der mit Treibholzeffekt-Logo gefunden und geposted oder dir geschickt wird, dessen Geschichte wird veröffentlicht! Ach, das stell ich mir cool vor…
    Deine Nele

    1. Hej Nele,
      schön, dass Du Dich mitfreust! =)
      Und ja, danke für deine kreative Idee. Wie cool wäre das erst, wenn die Flaschen etappenweise und erst 20 Jahre später gefunden werden und es meinen Blog dann noch immer gibt?! :D
      Ich komme ins Träumen und spinne die Idee mal weiter… ;)
      Gruß und Kuss,
      Andrea

  5. Ben

    Sehr schöne Geschichte. :) ich hoffe ich werde auch mal eine Flaschenpost finden. Aber mein nächster Schritt ist bei meinem nächsten Besuch an der Küste eine eigene Flaschenpost ins Meer zu entsenden.

    LG
    Ben

  6. Liebe Andrea,

    ich freue mich riesig für dich, dass es nun endlich mit einer Flaschenpost für dich geklappt hast. Du hast ja schon riesig mit unserer mitgefiebert. Bin gespannt ob sich die Absender bei dir melden und was sie zu berichten haben.

    Herzliche Grüße,
    Claudia

Mich interessiert auch immer Deine Meinung. Hinterlass mir gerne einen Kommentar!