10
Dez
2014
4

5 Werkzeuge und Hilfsmittel für kreative Köpfe und Heimwerker

Benötigst Du noch ein passendes Geschenk zu Geburtstag, Weihnachten oder einem anderen Anlass, um jemandem eine Freude zu machen? Möchtest Du Dich gar selbst beschenken?
Für mich zumindest bedeutet die Werkzeugkiste im Gegensatz zum Kleiderschrank das Schlaraffenland schlechthin! Wenn ich in meine Werkzeugkiste oder die Kreativkiste greife, bin ich glücklich.

Hier stelle ich ein paar, zumindest für mich, unerlässliche Werkzeuge und Hilfsmittel zusammen. Sie erfüllen oft gleich mehrere Zwecke auf einmal.

Wie der Name schon sagt: Ein Multifunktionswerkzeug. Bohren, sägen, schleifen, polieren. Alles machbar. Ich benutz es zum Beispiel, um Löcher zu bohren. Für die Vorbohrung der Schraubhaken meiner Treibholzgarderobe, die Löcher der Straußeneilampe oder in Holz und Muschel für Mobilees. Aber auch zum Schleifen und Polieren feiner Holzarbeiten und für die eigene Schmuckherstellung ist es das perfekte Werkzeug zur Holzbearbeitung. Für den Dremel gibt es etliche Aufsätze und Zubehörteile.

Kleiner Tipp: Frag mal mit einem netten Lächeln Deinen Zahnarzt, ob er Dir seine ausrangierten Aufsätze überlassen würde. Im Grunde verwendet der Zahnarzt und Techniker im Labor nichts anderes. Für die Zähne mögen die Aufsätze schon zu stumpf sein, aber für Dich als Werkzeug-Zubehör sind sie noch ideal. Ich hab damals eine Hand voll Aufsätze mit den verschiedensten Fräsen, Bohrern und Diamantbohrern erhalten. Sie sind wirklich goldwert!

Und Achtung! Die Schutzbrille nicht vergessen! Gerade beim Bohren von Muschel, Stein und Ei können Dir schnell richtig scharfe Splitter ins Auge fliegen. Oder gar das ganze Stück um die Ohren! Mir es es mal passiert, dass mir beim letzten Ruck, als das Loch durchgekommen ist, die Muschel unter den Bohrkopf gerutscht ist, aus der Hand sprang und letztendlich am Drehmel routierend in mehrere Teile zersplitterte, die quer durchs Zimmer flogen. Das schockt!

 

Ich liebe dieses Stempelkissen-Set mit so vielen verschiedenen Farben auf einmal. In der digitalen Welt kommt handgeschriebene Post viel zu kurz, wie ich finde. Wenn schon, denn schon. Mit Liebe gemacht. Dann hab ich Spaß daran, selbstgemachte Karten zu verschicken. Entweder mit eigenen Fotomotiven, zusammengesammelten Papieren oder gestempelt. Im Stempelwahn hab ich gleich die Surfboard-Halterung in der Küche mitbestempelt. Bei der Tapete konnt ich mich grad noch zurückhalten.

 

Schnitzwerkzeug benutz ich ganz unterschiedlich. Zum groben Wegschnitzen von Holz, was für die Säge zu friemelig ist und für den Dremel too much zum schleifen. Auch zum Schnitzen von Avocadokernen, das geht butterweich und einfach. Oder, wie auf dem Foto, bei der Restauration von Möbeln. In dem Fall mein Kleiderschrank. Der Schrank hatte alte Lackreste in den Jugendstil-Ornamenten, die ich nur mit Hilfe der Beitel so gut auslösen konnte.

Bei Schnitzwerkzeug gibt es große Qualitäts- und so auch Preisunterschiede. „Kirschen“ ist eine sehr teure und hochwertige Marke und gilt als Profiwerkzeug. Bei den billigsten Sets ist es sofort oder eher früher als später notwendig seine Werkzeuge zu schärfen. Je nachdem, wie häufig und intensiv Du das Hobby mit Schnitzwerkzeug betreibst, würde ich abwägen, was sich für eine Investition lohnt. Ich habe mich für eine günstigere Variante entschieden und hatte zudem das Glück ein hochwertiges Set mit einer größeren Auswahl an Werkzeugen auf dem Flohmarkt zu erstehen.

 

Ganz schlicht und einfach DAS Werkzeug um schnell das passende Teelicht-Loch ins Holz zu bohren. Beachte, dass Du für Teelichter 40 mm Durchmesser benötigst.

 

Mit Foto Transfer Potch hast Du die Möglichkeit Deine eigenen Motive auf Holz, Keramik, Metall, Glas, Porzellan und Stoff zu übertragen.

Wenn Du Dein Wunsch-Motiv auf Papier, das zu bedruckende Material und den Leim zur Hand hast, hast Du schon nach 20 Minuten das gute Stück fertig bedruckt. Erinnerst Du Dich noch an die Serviettentechnik, die mal so im Trend war? Ähm, oder ist sie das noch? Der Leim eignet sich jedenfalls ebenso dafür. Er trocknet transparent im Seidenglanz und ist richtig ergiebig.

 

XYZ – Hier noch eine kleine Auflistung anderer Utensilien in aller Kürze:

• Draht
• Bast
• Lackstifte, z.B. von Edding
• Layoutmarker, z.B. von Copic
• Schneidunterlage
• Winkelsägegerät mit Feinsäge
• Krakelier-Lack
• Bastelleim / Holzleim, und wenn der nicht hält…
• Klebepistole

 

Welche Werkzeuge und Hilfsmittel benutzt Du am Häufigsten?

 

Anmerkung | Manch grün hinterlegter Link ist ein Affiliate-Link. Du hast damit die Möglichkeit, mich und den Blog ein bisschen zu unterstützen. Für Dich macht es keinen Unterschied, nur bekomme ich eine klitzekleine Provision. Alle hier verlinkten Produkte besitze ich entweder selbst, und empfehle sie weiter, oder ich kenne sie persönlich und kann sie besten Gewissens empfehlen!
Bild

Das könnte Dir auch gefallen

Anleitung: Treibholz Möbel selber bauen
Treibholz Möbel: So baust du deinen TV-Schrank
Titelbild für Inneneinrichtung, Interior Design, Innenarchitektur
[ Inspiriert! ] Zuhause bei Anke – DIY | Interior Design | 2nd Hand
DIY – Treibholz-Deko zur Weihnachtszeit
Die Top 5 der Treibholz-Künstler

4 Kommentare

  1. Hallo Andrea,

    tolle Werkzeuge hast Du hier vorgestellt. Besonders der Dremel gefällt mir sehr gut, den kannte ich bisher noch nicht und er würde sicher sehr gut in meine Werkzeugkiste passen :)

    Herzliche Grüße,
    Peter

  2. Hallo,
    Ein gutes Werkzeug ist das wichtigste für eine saubere Arbeit. Ich benutze für meine hand gefertigten Holzarbeiten oft verschiedene Sägen. Von der Japanischen Handsäge für feine Sägeschnitte bis hin zu Kettensäge für grobe Schnitte. Mit etwas Geschick kann man mit jeder Säge tolle Sachen zaubern.
    Viele Grüße Ronny

Mich interessiert auch immer Deine Meinung. Hinterlass mir gerne einen Kommentar!