20
Okt
2018
0

DIY Himmeli – So bastelst Du eine geometrische Form zum Aufhängen

Sicher hast Du sie schon einmal im Onlinehandel oder im Concept Store um die Ecke entdeckt. Sie sind nämlich ein echter Blickfang, diese geradlinige geometrische Form zum Aufhängen aus Messing, Stroh oder Holz. Ganz nach Belieben jeweils zum Aufhängen oder Aufstellen. In dieser Himmeli-DIY-Anleitung zeigen wir Dir wie Du sie ganz einfach selber machst und welche Materialien ihr alternativ für Upcycling-Varianten verwenden könnt!

Ob sie von der Zimmerdecke oder den Fenstersims baumeln, individuell mit kleinen Blümchen, Federn oder Fotos verziert – sie zaubern in jede Wohnung eine Portion Bohoglück.

Semi DIY-Versionen verfügbar

In semi DIY-Versionen gibt es Himmelis bereits in Concept Stores und Online-Shops als Paket zu kaufen, fertig zugeschnitten und mit Bindfaden zum Auffädeln. Selbst gemacht sind sie jedoch natürlich unvergleichlich und in unterschiedlichsten Größen und Formen gestaltbar.

Noch dazu kosten sie in der DIY-Version etwa ein Drittel des Baukastenpreises (wenn Du Upcycling-Material verwendest sogar noch weniger!) und sind wie alles Handgemachte komplett voller Liebe!

So basteltst Du Dir den hübschen, geometrischen Hippie-Wohnungsschmuck selbst

Ungefähre Bastelzeit: etwa 1,5 Stunden ;)

DIY-Anleitung: Verschiedene Himmelis selber basteln

Wenn Du ein Upcycling-Himmeli basteln möchtest, kannst Du auch mit alten Strohhalmen, Papierrollen und Bindfaden arbeiten. Ich beziehe mich bei der Anleitung hauptsächlich auf die Himmeli aus Messing.

Himmeli aus Messing-Rohren

Schritt 1: benötigtes Material beschaffen

Mache Dich auf zu einem kurzen Shopping-Trip in Deinen Lieblings-Baumarkt und besorge Dir – falls Du sie noch nicht hast – folgende Werkzeuge und Materialien.

  1. Messingrohre, Durchmesser nach Belieben, z.B. 3-6 mm
    -> Wichtig: Zu Länge bzw. Anzahl der Rohre siehe Schritt 2!
  2. Eisensäge
  3. Draht / Blumendraht
  4. hübsches Garn / Juteband / Kordel oder Nylonband zum Aufhängen
  5. zusätzliche Deko, siehe Schritt 5

Durchmesser der Messingrohre für das Himmeli

Für die Holzversion braucht ihr alternativ folgende Dinge:

  1. Holzstäbchen (traditionell übrigens mit Strohhalmen), Durchmesser nach Belieben, z.B. 3-6mm
    (anstatt neues Holz zu kaufen, könnt ihr auch Sushi- oder Blumenstäbchen upcyceln)
  2. Holzsäge
  3. Holzleim / Klebepistole
  4. evtl. kleine Schraubhaken für Aufhängung
  5. Garn / Juteband / Kordel oder Nylonband zum Aufhängen

Im Gegensatz zu Messing, findest Du das Holzmaterial im Baumarkt nicht als Röhrchen zum Auffädeln, sondern einfach als Stäbchen.
Wenn Du mit Strohhalmen arbeiten möchtest, kann man diese im Anschluss auch gold oder andersfarbig ansprühen.

 

Schritt 2: Wahl der Form und Größe

Überlege Dir, welche geometrische Form zum Aufhängen oder Stellen und welche Größe Du realisieren möchtest. Je nach Form braucht es unterschiedliche Stückzahlen und Längen der Röhrchen.

Für einige Formen kommt hier jeweils ein Vorschlag für Dich:

  • Diamant: 8 Röhrchen à 12 cm und 4 Röhrchen à 18 cm
  • Pyramide / Dreieck: 6 Röhrchen à 15 cm
  • Zylinder: 12 Röhrchen à 12 cm

Wichtig: Im Baumarkt haben die Messing-Rohre meist eine Standard-Länge von z.B. 1 Meter. Achtet darauf, genug Rohre zu kaufen, um die nötigen Zuschnitte in eurer gewünschten Länge umzusetzen. ;)

 

Schritt 3: Röhrchen zuschneiden

Markiere Dir die Röhrchen an den entsprechenden Schnittstellen und säge sie mit der Eisensäge zu.

Tipp: Bei den Messingrohren reicht es meist, wenn Du sie kurz ansägst. Danach kannst Du sie an der Schnittkante einfach abbrechen.

Profi-Tipp (den hab ich von meinem Handwerker-Dad! <3):
Wenn Du ein Stückchen Auflege-Holz, wie zum Beispiel ein einfaches Brett, zum Schneiden unter dein Röhrchen legst und darauf Schnittmarkierungen in den gewünschten Längen anzeichnest, brauchst Du für einen schnellen Zuschnitt nur noch die Rohre am Holz entlang schieben und sägen, und nicht alle Schnittkanten an jedem Röhrchen einzeln markieren! ;)

 

Maß nehmen für die Himmeli Röhrchen

Himmeli Röhrchen werden gesägt und zugeschnitten

zugeschnittene Messing Rohre für das Himmeli

 

Schritt 4: Röhrchen verbinden

Jetzt brauchst Du Deine Röhrchen nur noch mit dem Draht aufzufädeln. Fädele am besten zuerst die Grund- bzw. Mittelfläche der geometrischen Form auf – bei einer Pyramide zum Beispiel zuerst das untere Dreieck, bei Zylinder und Diamant zum Beispiel zuerst die Quadrate in der Mitte. Von da aus, brauchst Du nur noch der Form folgen und die Drahtstücke an den Ecken miteinander verdrehen.

Tipp: Überstehende Drahtreste, kannst Du ganz leicht biegen und in die Rohre verstecken. Wenn Du so arbeitest, dass sich an der oberen Spitze mehrere Drahtreste treffen, kannst Du sie auch alle zu einem Drahtstrang biegen und zu einer Schlaufe formen, sodass sie gleichzeitig zur Aufhängung dienen.

Himmeli Röhrchen werden verbunden zur Form

Himmeli Röhrchen werden verbunden

verbundene Stäbe des Himmeli

 

Bei der Holz-Variante:
Entsprechend anders musst Du bei der Verbindung der Ecken vorgehen und ggf. durch genaues Zuschneiden mit Schrägen an jeder Kante, die Ecken passgenau verleimen. Genauso verhält es sich mit Sushi- und Blumenstäben. Etwas einfacher, aber auch unsauberer wird es, wenn Du mit der Klebepistole arbeitest.

 

Schritt 5: Himmeli aufhängen, hinstellen oder verzieren

Befestige das Himmeli an einer Ecke oder an Deiner gebogenen Schlaufe. Für einen rustikalen Look passt zum Beispiel ein dünnes Jute- oder Sisal-Seil. Oder sie schweben im Raum an einer Nylonschnur. Für den edleren Look, sieht Glitzergarn besonders schön aus. =)

Oder Du lässt Deine geometrische Form für sich wirken und behältst sie als Aufsteller an einem Spot Deiner Wahl in Deiner Wohnung! =)

Wenn Du es im Anschluss verzieren magst, sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.
Hier ein paar Ideen, was man mit einhängen/anbringen könnte:

  • Tillandsien (Pflanzen, die ohne Erde auskommen)
  • Federn
  • Kristalle
  • Steine
  • Schmuckobjekte
  • Fotos

    aufgehangenes HimmeliDeko mit geometrischen Formen, den Himmelis

Variationen schaffen

Durch die Variation von Anzahl, Größe, Form und Farbe kannst Du diesen geometrischen Raumschmuck ganz persönlich gestalten. Riesige Formen sehen als Aufsteller in der Wohnung sehr schön aus. Mehrere kleinere Formen, lassen sich hübsch nebeneinander aufhängen. Wenn Du dem Himmili-Fieber gänzlich verfallen bist, kannst Du ein ganzes Himmili Mobile gestalten.

drei aufgehangene geometrische Formen aus Messing

Schritt 6: sich freuen ;)

Viel Spaß beim Basteln! <3

Bild

Das könnte Dir auch gefallen

Anleitung: Treibholz Möbel selber bauen
Treibholz Möbel: So baust du deinen TV-Schrank
Einkaufen, gut fühlen & mehr wissen: der Viel-Hand-Laden stellt sich vor
Titelbild für Inneneinrichtung, Interior Design, Innenarchitektur
[ Inspiriert! ] Zuhause bei Anke – DIY | Interior Design | 2nd Hand
DIY – Treibholz-Deko zur Weihnachtszeit

Mich interessiert auch immer Deine Meinung. Hinterlass mir gerne einen Kommentar!